Die erste Spielbank wurde in Deutschland bereits 1720 in Bad Ems gegründet. In den folgenden Jahrzehnten erfreute sich das legale Glücksspiel einer zunehmend großen Beliebtheit, bis schließlich 1871 ein großer Einschnitt in Form des Glücksspielverbots erfolgte, welches bis 1933 bestand. Heute ist Deutschland für seine zahlreichen und traditionsreichen Spielbanken bekannt, deren Wurzeln teils noch bis in die Zeiten vor dem Spielverbot zurückreichen. Doch wie viele Spielbanken existieren heutzutage eigentlich, welche sind die bekanntesten und in welchen Aspekten liegen deren Vor- und Nachteile im Vergleich zu Online-Casinos?

Heute gibt es über 80 Spielbanken in Deutschland, welche über die gesamte Republik verteilt sind. In diesem Zusammenhang lässt sich jedoch festhalten, dass vor allem Bayern, Nordrheinwestfalen und Hessen eine große Dichte an Spielbanken vorweisen können.

In Bayern genießen dabei vor allem die Spielbanken Garmisch-Partenkirchen, Bad Kissingen und Bad Reichenhall eine große Popularität. Die Spielbank Garmisch-Partenkirchen wurde bereits 1955 eröffnet, wobei das heutige Gebäude erst Ende der 80er Jahre bezogen wurde. So steht dem Spieler nun eine Spielfläche von über 2000 m² zur Verfügung, welche noch durch einen externen Pokerbereich ergänzt wird. In Bad-Kissingen wird dem gepflegten Glücksspiel hingegen schon seit dem 18. Jahrhundert nachgegangen. Besonders interessant erscheint für heutige Gäste zudem die Tatsache, dass sich das Casino direkt inmitten der Kuranlage befindet. Die Spielbank Bad Reichenhall ist letztlich noch für ihre internationale Ausrichtung bekannt, welche sich darin widerspiegelt, dass etwa die Hälfte der Gäste aus dem vornehmlich europäischen Ausland stammt.

Doch auch die anderen Bundesländer können beeindruckende und traditionsreiche Spielbanken vorweisen. An dieser Stelle sind vor allem die Spielbanken Aachen und Wiesbaden hervorzuheben. Das Casino Aachen ist in einem historischen Gebäude nahe des Stadtkerns untergebracht und fügt sich dabei nahtlos in ein Stadtbild, dessen Sehenswürdigkeiten teils sogar als Kulturdenkmäler der UNESCO gelten. Hinsichtlich des Spielangebots ist das Casino Aachen vor allem klassisch ausgerichtet und es herrscht eine Kleiderordnung im Bereich der Tischspiele. Die Spielbank Wiesbaden begeistert letztlich allein schon aufgrund des Gebäudes, in welchem das Casino untergebracht ist. So handelt es sich hierbei um ein Kurhaus, dessen Säulenbogen im Eingangsbereich an Bauten der Antike erinnern.

All diese Spielbanken sorgen dafür, dass deutsche Glücksspieler auch auf deutschem Boden legales Glücksspiel im echten Casino erleben dürfen. Eben in diesem authentischen Erlebnis liegt auch der größte Vorteil des Live-Casinos. So kann der Spieler hier in eine schillernde Abendwelt eintauchen, wie es am PC und alleine wohl nie möglich sein wird. Zudem warten auf Spieler in Spielbanken häufig auch noch kostenlose Speisen und Getränke und es kann sich mit anderen Glücksspielern ausgetauscht werden, was einen gelungenen Abend in einem Casino garantiert.